09. November 2015

ehemaliges Dekanat Vorpommern - neue pastorale Räume

Kurz zur Erinnerung:
Demmin bildet mit Stralsund und Rügen einen pastoralen Raum - das Votum ist abgegeben und die Entwicklungsphase hat für unsere Nachbarn begonnen.
Greifswald hat, genau wie Usedom, die Absichtserklärung eingereicht, zusammen mit Greifswald, Usedom und Wolgast einen pastoralen Raum zu bilden.
Hoppenwalde hat gleichfalls eine Absichtserklärung nach Berlin geschickt, mit dem Wunsch zusammen mit Anklam und Pasewalk einen pastoralen Raum zu bilden.

Derzeitige Problemlage:
Pasewalk ist sich noch nicht schlüssig, ob die Gemeinde sich im Zusammenschluss zu einem pastoralen Raum lieber nach Norden (Hoppenwalde und Anklam) oder doch besser nach Süden (Prenzlau und Schwedt) orientieren möchte.
Anklam und Wolgast hatten bereits erklärt, dass sie über die angedachte Trennung voneinander keine standfeste gemeindeinterne Einigkeit erreichen konnten.
So ist zur Zeit noch nicht geklärt, wie der Prozess "Wo Glauben Raum gewinnt" weitergehen wird.

Mittlerweile haben in Anklam und Wolgast Informationsveranstaltungen und Gemeindeversammlungen stattgefunden. Die Gemeindeglieder hatten ausreichend Gelegenheit sich zu informieren und ihre Sorgen und Bedenken vorzutragen und zu diskutieren. Durch diesen umfassenden Kommunikationsaustausch konnte der PGR von Anklam einen guten und fundierten Eindruck über das Meinungsbild in ihrer Gemeinde gewinnen. Nächste Woche (17.11.2015) tagt der PGR von Anklam und berät über die zusammengetragenen Informationen, um zu einem bindenden Entschluss zu kommen.

Wir bitten um Ihr Gebet für unser Dekanat im Prozess "Wo Glauben Raum gewinnt".

Ihre AG-WGRG