26. Juni 2015

Gemeindeversammlung zum Prozess "Wo Glauben Raum gewinnt"

Drei neue pastorale Räume in Vorpommern

Zur Gemeindeversammlung am 15. Juni 2015 kamen knapp 50 Gemeinde­mitglieder. Die Arbeitsgruppe unserer Gemeinde zum Prozess „Wo Glauben Raum gewinnt“ (WGRG) hat noch einmal einen Überblick über den Auftrag des Bistums gegeben und einen Blick zurück auf die bisher stattgefundenen Bewegungen im Prozess geworfen - sowohl innerhalb unserer Gemeinde als auch zwischen den Gemeinden unseres Dekanates.

Weiterhin wurde der derzeitige Stand erörtert und ein Ausblick auf die Entwicklung in der nahen Zukunft gegeben. Die Findungsphase des Prozesses geht in unserer Gemeinde dem Ende entgegen. Die Prozessabläufe, die für diese Phase vorgesehen sind, sind nahezu alle abgeschlossen.

Wir haben eine Ist-Stands-Erhebung für unsere Gemeinde erstellt, alle Gruppen und Kreise christlichen Lebens erfasst und soweit das möglich war, Kontakt mit ihnen aufgenommen.

Wir haben Karten und Informationen zu den Gemeinden des Dekanats Vorpommern und zu deren Vernetzungen erstellt.

Mit allen Gemeinden im Dekanat haben wir Kontakt gesucht und sind mit unseren direkten Nachbarn in einen guten Austausch gekommen. Recht schnell wurden ähnliche Interessenlagen mit der Gemeinde Usedom offensichtlich. Eine gute Kommunikation ist hier im Wachsen.Ähnlich verhält es sich mit Wolgast. Wolgast hat für sich als Gemeindeteil der Gemeinde Anklam beschlossen, dass sie sich im Zuge des Prozesses WGRG von Anklam trennen möchte und hat Kontakte zu Greifswald und Usedom aufgebaut. So sind die Gemeinden Greifswald, Wolgast (ohne Anklam) und Usedom auf einem guten Weg miteinander und aufeinander zu gekommen.

Die Gemeinde Demmin hat als Gemeinde beschlossen, dass sie eine Aufteilung ihrer drei Gemeindeteile Grimmen, Demmin und Altentreptow unter keinen Umständen wünschen. Nach einer Befragung der Gemeindeglieder haben Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand entschieden, dass sich Demmin als Gesamtgemeinde am wohlsten in einem Pfarrverband mit Stralsund fühlen würden. Da sich voraussichtlich unsere südlichen Nachbam zusammentun werde, wird das Dekanat dann in Zukunft möglicherweise so aussehen, wie auf dieser Karte.

Als nächster Arbeitsschritt werden sich die PGRs und KVs von Greifswald, Wolgast und Usedom zusammensetzen und dem Bistum gegenüber eine Absichtserklärung abgeben. Im November, noch vor den Wahlen zum PGR und KV, würde dann ein gemeinsames Votum für die Bildung des pastoralen Raumes Greifswald — Wolgast (ohne Anklam) — Usedom ausgeprochen werden.

Dann beschließt der „Entscheiderkreis“ im Bistum (Bischof, Stabsstelle, Steuerkreis) über die Bildung der Pastoralen Räume im Dekanat Vorpommern. Sind diese Entscheidungen gefallen, beginnt die Entwicklungsphase. In dieser sollen die pastoralen Räume zusammenwachsen, ein gemeinsames pastorales Konzept erstellen und sich aIs pastoralen Raum ausprobieren sollen. Die neuen pastoralen Räume entstehen und entfalten sich damit hauptsächlich im Austausch der Gemeinde, die sich miteinander auf den Weg machen.

Der Prozess geht also, wie Sie sehen, kontinuierlich voran, und Sie, die Gemeindeglieder von St. Joseph, sind vom PGR dazu aufgerufen, ihre Zustimmung oder Ablehnung auszudrücken zu dieser neuen Struktur, die im Dekanat aus den Gemeinden Greifswald, Usedom und Wolgast (ohne Anklam) heranwachsen könnte. Dafür liegen in den Kirchen, im Gemeindehaus und im Pfarrbüro „Stimmzettel“ aus. Wir bitten Sie sehr herzlich um ihre lebhafte Teilnahme an dieser Stimmungserfassung. Mit ihr wird unser PGR in die Lage versetzt, Sie in diesem voranschreitenden Prozess authentisch zu vertreten.

Für Rückfragen steht Ihnen selbstverständlich Ihre AG-WGRG zur Verfügung. Sie können uns schreiben, entweder per E-Mail an wgrg@kath-kirche-greifswald.de oder über den Briefkasten der Litfaßsäule im Eingangsbereich von St. Joseph. Sie können uns aber auch direkt ansprechen.

Informationen finden Sie aber auch auf der Internetseite des Erzbistums www.erzbistumberlin.de/wir-sind/wo-glauben-raum-gewinnt/ oder hier, wo Sie gerade diesen Artikel lesen kath-kirche-greifswald.de/de/wo-glauben-raum-gewinnt.html.

Wie schon angekündigt wurde findet am 12. Juli im Anschluss an den Gottesdienst noch einmal eine Informationsveranstaltung statt. Letzter Abgabetermin für die Stimmzettel ist an diesem Tag, dem 12.07.2015, um 12:00 Uhr.

Joachim und Benita Geiger, Ingrid Uhlemann
für die AG-WGRG