25. August 2013

Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale?

Wer ab und zu auf die Litfaßsäulen schaut, entdeckt darauf die Werbung für die „Lange Nacht des offenen Denkmals“ in Stralsund am 7. September 2013. Der „Tag des offenen Denkmals“ findet in diesem Jahr am 8. September 2013 statt. Deutschlandweit öffnen an diesem Tag viele Denkmale, die zum großen Teil sonst nicht zugänglich sind. Auch unsere Gemeinde wird sich in diesem Jahr wieder daran beteiligen. Unsere Kirche wird im Anschluss an den Gottesdienst von 11 bis 16 Uhr geöffnet sein, wenn sich genügend Helfer für die Kirchenaufsicht finden. Die Liste liegt hinten in der Kirche aus.

Während sich in den Vorjahren immer genügend Helfer eingetragen hatten, waren im letzten Jahr die Zeilen für die Zeiten von 13 bis 16 Uhr leer geblieben. Glücklicherweise fand sich für zwei Stunden noch in letzter Minute Helfer, so dass die Kirche nur eine Stunde ohne Kirchenaufsicht war.

Unsere Propsteikirche ist ein mit Leben gefülltes „Unbequemes Denkmal“. Während 2012 die Sanierung des Kirchendaches stattfand, musste in diesem Jahr die Jehmlich-Orgel umfangreich saniert werden. Alle 1.100 Pfeifen wurden demontiert, gereinigt, wieder eingebaut und gestimmt. Während der Orgelführung besteht die Möglichkeit, einen Blick ins Innere und in den Rückspiegel der Orgel zu werfen. Die Rechnung über 20.247 EUR zählt zu den unbequemen Seiten, den der Erhalt unserer Propsteikirche mit sich bringt. Das Spendenbarometer auf den Webseiten unserer Gemeinde zeigt an, dass bisher 5.406 EUR an Spenden eingegangen sind. Das sind knapp 25% der Kosten der Orgelsanierung.

Ein weiteres „Unbequemes" Denkmal befindet sich in unmittelbarer Nähe des Grabes von Pfarrer Wachsmann. Seit einigen Jahren steht dort eine Holzplastik, die an die Kinder des Waisenhauses erinnert, die aus Greifswald verschwanden, als das Waisenhaus 1940 durch die Nationalsozialisten aufgelöst wurde. Die Plastik und ein Video wurden 2006 durch eine Jugendgruppe der Pfarrgemeinde gestaltet, die sich zur Aufgabe gemacht hatte, die damaligen Ereignisse zu rekonstruieren und den Verbleib der Waisenkinder nach ihrem mysteriösen Verschwinden aufzuklären. Das Video wird am Nachmittag im Gemeindehaus gezeigt.

Programm:

11:15 Uhr Orgelführung (Ellinor Muth)

12:00 Uhr Kirchenführung (Dr. Fassbinder)

12:30 - 16:00 Uhr im Gemeindehaus:
Video "Auf den Spuren des Waisenhaus St. Joseph in Greifswald"

12:30 - 16:00 Uhr Kaffee & Kuchen im Gemeindehaus

Petra Helmchen

Zurück