27. November 2012

Herbergssuche im Advent

Die Tradition der Herbergssuche im Advent: Mitmachen erwünscht!

Jedes Jahr im Advent bereiten wir uns auf die Geburt Christi vor. Damals vor 2000 Jahren im Heiligen Land musste Maria das auch: zuerst war sie unterwegs zu Elisabeth, später pilgerte sie weiter mit Josef nach Bethlehem und musste unterwegs immer wieder eine Herberge suchen, um letztendlich ihren Sohn Jesus, unseren Erlöser, zu gebären.

Dieses Jahr wollen wir die Heilige Jungfrau Maria auf ihrem Weg begleiten, indem wir sie von Familie zu Familie tragen (deswegen kennen manche diese Tradition auch als „Frauentragen“). Wer Maria eine Herberge für 1-2 Tage geben und sie dann weitertragen an die nächste Familie möchte, braucht sich und seine Telefonnummer nur in die ausgelegte Liste ab Christkönigsonntag (24./25.11.) einzutragen.

Um jede Weitergabe adventlich zu gestalten, wird ein Lieder- und Gebetsheftchen zum Mitsingen und Mitbeten mitgereicht. Jede besuchte Familie kennzeichnet den „Besuch“ auf der beiliegenden Liste. Per Telefon wird die Weitergabe an die nächste Familie abgesprochen.

Die Herbergssuche beginnt am 2.12.12, dem 1. Adventssonntag, in der Andacht mit der Übergabe der Marienfigur an die erste Familie und endet am Heiligabend.

Kate Splieth

Zurück